Feuchttestform

Feuchttestform

Ziel:
Eine optimal justierte Feuchtung der Druckmaschine gewährleistet eine Produktion mit einer gleichbleibenden Tonwertzunahme, geringerer Streifenbildung, weniger Makulatur und besserer Trocknung der Druckbogen. Schnelleres Umschlagen und kurze Wartezeiten bis zur Weiterverarbeitung sind die erwünschten Folgen.
In einer optimal eingestellten Maschine wird auch die Rückverschmutzung des Feuchtwassers reduziert. So werden zeitaufwändige Wasserwechsel verringert. Besonders im IPA*-reduzierten / IPA-freien Druck (IPA = Isopropanol) ist der Abdruck mit der Testform ein Instrument zur Verbesserung des Produktionsablaufes.

Inhalt:
Überprüft werden die Feucht- und Farbwerke der Druckmaschinen. Dabei wird jedes Druckwerk einzeln abgedruckt, denn nur so können mögliche Probleme erkannt und behoben werden. Falls erforderlich, sorgt eine Justage für die Optimierung des Ergebnisses. Dabei steht das Zusammenspiel von Feuchtmittel, Farbe und Justage der Walzen im Vordergrund.

Mit der nach Abschluss der Prüfung im Hause verbleibenden Testform wird der Feuchtmittelspielraum ermittelt. Entscheidend dabei ist, dass das geschulte Personal mit der Testform selbständig umgehen und die Drucke bewerten und optimieren kann. Ausgehend von der Feuchttestform werden Fragen der Anwendungs-
technik geklärt. Passt das Feuchtmittel zur Farbe, sind ph- und Leitwert in Ordnung? Unsere Fachleute vermitteln hilfreiches Know-how, um die Grenzbereiche einer Druckmaschine zu beherrschen und diese bewusst und aktiv in der Produktion auszunutzen.

Dauer:
abhängig von den Anforderungen in Ihrem Betrieb und den geltenden gesetzlichen Bestimmungen.

Kosten:
Mitglieder des VDM: 1.350 € pro Tag
Nicht-Mitglieder: 2.150 € pro Tag
Preis beinhaltet bereits die Lizenzgebühren für die Testform.
Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer und der Reisekosten.