Vielfalt in der beruflichen Bildung

Vielfalt in der beruflichen Bildung

Die Anzahl von Geflüchteten, die einen Ausbildungsplatz suchen, ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Somit tragen sie dazu bei, dass wieder mehr Ausbildungsstellen besetzt werden könnten. Die Ausbildung von Geflüchteten stellt allerdings besondere Anforderungen an Unternehmen.

Aus betrieblicher Sicht sprechen häufig fehlende oder unzureichende Sprachkenntnisse, psychische Folgen der Flucht oder Rechtsunsicherheit bezüglich des Flüchtlingsstatus gegen eine Anstellung von Geflüchteten. Auch lange Wartezeiten auf Integrationskurse, unklare Bleibeperspektiven oder Überforderung von Bildungsinstitutionen durch hohe Nachfrage erleichtern das Unterfangen nicht gerade. Die Publikation des BIBB geht auf diese besonderen betrieblichen Herausforderungen bei der Ausbildung von Geflüchteten ein und erläutert Möglichkeiten zur erfolgreichen Gestaltung einer heterogenitätssensiblen Ausbildung. Eine Sammlung von betrieblichen Praxisbeispielen gibt Anregungen und kann auf den eigenen Ausbildungsalltag übertragen werden. Die aufgeführten Hilfestellungen und Lösungsansätze lassen sich auch für andere am Ausbildungsmarkt benachteiligte Jugendliche anwenden. Die Publikation richtet sich sowohl an Unternehmen, die erstmals Geflüchtete ausbilden möchten oder dies bereits tun.

Die Broschüre steht als kostenloser Download zur Verfügung: https://www.bibb.de/veroeffentlichungen/de/publication/show/10341