Fachkräftequalifikation und Kompetenzen in...

Fachkräftequalifikation und Kompetenzen in der digitalisierten Arbeit

Die Initiative startete im April 2016 und basiert auf drei Säulen: Berufe- und Branchen-Screening, Medienkompetenz und Fachkräftebedarf. Dabei gehörte auch der Beruf Mediengestalter/-in Digital und Print zu den untersuchten Berufen. Im Rahmen einer Fachtagung am 22. November 2018 in Bernsberg bei Köln wurden Ergebnisse und erste Handlungsempfehlungen vorgestellt. Daneben befassten sich verschiedene Workshops zu Themen über die Auswirkung von Digitalisierung auf die Berufsbildung und die veränderten Kompetenzanforderungen der Fachkräfte.

Das Berufescreening ergab, dass bereits in allen 14 untersuchten Berufen die Digitalisierung angekommen ist. Beim Mediengestalter Digital und Print führt die Digitalisierung zu einer deutlichen Zunahme der Komplexität bei der Medienproduktion. Es werden viele Prozesse stärker automatisiert, z.B. Datenprüfprozesse, Durchführung von Korrekturen und zukünftig auch Gestaltungsarbeiten. Prozesskompetenz mit sozialen und personalen Kompetenzen werden für selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten immer wichtiger.

Die Studie bescheinigt der Ausbildungsverordnung Mediengestalter/-in Digital und Print Zukunftsfähigkeit. Durch die bei der Teilnovellierung 2013 eingeführten zusätzlichen Wahlqualifikationen, z.B. in den Bereichen Contenterstellung, Social Media und 3D-Gestaltung, kann auf neue Entwicklungen eingegangen werden. Als Empfehlung sollten mittelfristig die Wahlqualifikationen geprüft werden, insbesondere in Hinblick auf Augmented und Virtual Reality sowie die Verknüpfung von Datenbanken mit Marketinginstrumenten. Auch sollten mögliche Übergänge zwischen Aus- und Fortbildung durch Implementierung von Zusatzqualifikationen in der Ausbildung in Erwägung gezogen werden, um eine Alternative zu den akademischen Bildungsgängen zu schaffen.

Der bvdm hat bereits zusammen mit dem ZFA das Thema der Integration von Augmented und Virtual Reality in die Ausbildungsverordnung Mediengestalter/- in Digital und Print aufgegriffen. Dazu werden im ersten Quartal Gespräche mit Unternehmen geführt, um sich ein Bild über die geforderten Kompetenzen in diesem Bereich zu machen.

Weitere Informationen über die Initiative „Berufsbildung 4.0 – Fachkräftequalifikation und Kompetenzen in der digitalisierten Arbeit von morgen“ unter: https://www.bibb.de/de/87878.php