Beschäftigung von Schwerbehinderten

Beschäftigung von Schwerbehinderten

Die Ausgleichsabgabe für Betriebe, die zu wenig schwerbehinderte Menschen beschäftigen, wird zum 1. Januar 2021 turnusgemäß erhöht. Zudem hat der Bundesarbeitsminister erklärt, die Abgabe für Betriebe, die gar keine Schwerbehinderten beschäftigen, deutlich erhöhen zu wollen.

Nähere Details entnehmen Sie bitte unserem Informationsschreiben. 

Informationsschreiben 08.12.2020 (nur für Mitglieder)
Bekanntmachung des Bundesarbeitsministeriums 30.11.2020 (nur für Mitglieder)
Positionspapier der BDA 07.12.2020 (nur für Mitglieder)

Ausgleichsabgabe und Anzeigeverfahren:
Für das Jahr 2020 ist die Anzeige spätestens bis zum 31. März 2021abzugeben. Dafür gelten noch die alten Sätze. Die Ausgleichsabgabe für das Jahr 2021 ist bis spätestens 31. März 2022 zu entrichten. Hierfür gelten dann die neuen Sätze.

Für das Anzeigeverfahren steht das Datenverarbeitungsprogramm IW-Elan 2016 zur Verfügung. Damit kann die Anzeige in elektronischer Form abgegeben werden. Die hierzu benötigte Software kann unter https://www.iw-elan.de/ kostenlos heruntergeladen werden. Ergänzende Informationen können in den Erläuterungen der Bundesagentur für Arbeit zum Anzeigeverfahren 2020 abgerufen werden.