US-Strafzölle auf deutsche Druckprodukte…

US-Strafzölle auf deutsche Druckprodukte werden ausgesetzt

Nachdem die EU und die USA im März 2021 vereinbart hatten, die gegenseitigen – im Zusammenhang mit den Streitigkeiten um die illegale Subventionierung der Flugzeugbauer Airbus und Boing erhobenen – Strafzölle temporär auszusetzen, wurde nun auf eine langfristigere Aussetzung vereinbart. Am 15. Juni 2021 haben sich die EU und die USA darauf verständigt, die gegenseitigen Vergeltungszölle für eine Dauer von fünf Jahren aufzuheben. Damit werden auch US-Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf bestimmte Druckerzeugnisse, wie ungebundene Bücher und Broschüren sowie verglasbare Abziehbilder und Transferdrucke, für eine Dauer von fünf Jahren außer Kraft gesetzt. Während dieser Phase soll eine gemeinsame Arbeitsgruppe geschaffen werden. Diese soll die endgültige Lösung dieses langjährigen Handelskonflikts herbeiführen.


Das Amt des Handelsbeauftragten der USA hat eine Liste mit europäischen Erzeugnissen veröffentlicht, auf die ab dem 18. Oktober 2019 Strafzölle erhoben werden sollen.