Coronavirus:
Informationen

Hier finden Sie Infromationen zu den Hilfsprogrammen der Länder Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Schleswig-Holstein.

NRW

NRW-Soforthilfe 2020 / Überbrückungshilfe Plus / Bürgschaft / NRW.BANK

  • NRW Überbrückungshilfe Plus verlängert: Die ursprünglich nur für die Monate Juni bis August 2020 vorgesehene Corona-Überbrückungshilfe wird bis zum Jahresende 2020 verlängert. Parallel verlängert die Landesregierung die „NRW Überbrückungshilfe Plus“, mit der ein Teil der Kosten des privaten Lebensunterhalts aus Landesmitteln gedeckt werden können. PM Wirtschaftsminister Pinkwart, 19.09.2020
  • Corona-Paket der NRW.BANK: Fördermaßnahmen der NRW.BANK für die Wiederanlaufphase der Wirtschaft in Ergänzung zu den bisherigen Corona-Hilfen von Land NRW und Bund.
  • 125 Millionen Euro zusätzliches Eigenkapital für Nordrhein-Westfalen: Die NRW.BANK stockt ihre bereits bestehenden Angebote zur Eigenkapitalstärkung für etablierte mittelständische Unternehmen um 125 Millionen Euro auf.
  • Digitalisierungsoffensive gestartet: Die NRW.BANK weitet als ersten Baustein einer geplanten Digitalisierungsoffensive den Antragstellerkreis für ihr Programm „NRW.BANK.Digitalisierung und Innovation“ aus.
  • Ausweitung im gewerblichen Konsortialgeschäft: Auch im gewerblichen Konsortialkreditgeschäft stellt sich die NRW.BANK auf die durch die Corona-Pandemie verschlechterten Unternehmensbonitäten ein.
  • Neues Programm für gemeinnützige Organisationen: Zusätzlich hat die NRW.BANK erstmals ein spezielles Förderprogramm für gemeinnützige Organisationen aufgelegt. Das Programm „NRW.BANK.Gemeinnützige Organisationen“ bietet zinsgünstige Förderdarlehen.

Weitere Informationen auf:www.nrwbank.de/corona

  • 19.08.2020: Land setzt Verbesserungen bei der Abrechnung der NRW-Soforthilfe durch und nimmt das Rückmeldeverfahren zum Herbst wieder auf
    Das Rückmeldeverfahren soll noch vor den Herbstferien wieder aufgenommen werden. Die Rückmelde-Frist ist einheitlich auf den 30. November 2020 verlängert. Eventuelle Rückzahlungen auf das in der E-Mail angegebene Konto der zuständigen Bezirksregierung müssen bis zum 31. März 2021 erfolgen. Fragen zum Verfahren können an die Mitarbeiter der Hotline unter 0211-7956 4995 gestellt werden. Die Fragen und Antworten zum Rückmeldeverfahren auf der Seite von wirtschaft.nrw  werden noch aktualisiert.
    PM Minister Pinkwart vom 19.08.2020
    Die Verbesserungen im Überblick:
    - Personalkosten sind von den Einnahmen absetzbar
    - Gestundete Zahlungen können nun ebenfalls angerechnet werden
    - Mehr Flexibilität beim Zuflussprinzip: Unternehmen erhalten nun die Option, bei Einnahmen innerhalb des Förderzeitraums auf den Zeitpunkt der Leistungserbringung abzustellen
    - Hohe einmalige Zahlungseingänge im Förderzeitraum, die sich auf ein ganzes, zurückliegendes Jahr beziehen, können nun anteilig angesetzt werden
  • 15.07.2020: Land hält Rückmeldeverfahren zur NRW-Soforthilfe an
    Fragen und Antworten zum angehaltenen Rückmeldeverfahren finden Sie hier. Hier finden Sie die Pressemitteilung des Landes NRW
  • NRW Überbrückungshilfe Plus: Das Land NRW ergänzt die Hilfen des Bundes (Überbrückungshilfe) um ein Zusatzprogramm: Soloselbstständige, Freiberufler und im Unternehmen tätige Inhaber von Einzelunternehmen und Personengesellschaften mit höchstens 50 Mitarbeitern erhalten - über die Überbrückungshilfe hinaus - eine einmalige Zahlung i. H. v. 1.000 Euro pro Monat für maximal drei Monate als Wirtschaftsförderungsleistung aus Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalens. Weitere Informationen finden Sie unter: www.wirtschaft.nrw/ueberbrueckungshilfe
    Die Richtlinien des Landes zur Gewährung von Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen (vom 13. Juli 2020) finden Sie hier.
    Die „NRW Überbrückungshilfe Plus“ ist in das Antragsverfahren zur Überbrückungshilfe des Bundes integriert. Hier finden Sie ein übersichtliches Schema der Überbrückungshilfe. Bei Fragen steht zudem eine Hotline des Landes zur Verfügung: 0211-7956 4996.
  • NRW-Soforthilfe 2020:Fragen und Antworten zum Rückmeldeverfahren  (mit Erklärvideo) und Muster: Vordruck zur Ermittlung des tatsächlichen Liquiditätsengpasses NRW-Soforthilfe 2020
    Das Land weist darauf hin, dass die Mail ausschließlich über die Mailadresse noreply@soforthilfe-corona.nrw.de versandt wird. Die Frist zur Rückmeldung endet am 30. September 2020, die Frist für eine mögliche (anteilige) Rückzahlung der Soforthilfe endet am 31. Dezember 2020.

  • SchnellBürgschaft 100: Bürgschaftsprogramm der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen
    Mit der SchnellBürgschaft 100 erhalten kleine Unternehmen mit bis zu 10 Mitarbeitern sowie Angehörige der Freien Berufe die Möglichkeit einen Kredit bis zur Höhe von 250.000 Euro vollständig über die Bürgschaftsbank abzusichern. Ausgeschlossen davon sind Unternehmen in Schwierigkeiten (Stichtag 31.12.2019), Sanierungen, Umschuldungen oder Prolongationen sowie Existenzgründungsvorhaben. Details im Merkblatt der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen und unter www.bb-nrw.de/de/leistungen/corona-hilfe/

  • 04.05.2020: Achtung: Neuer Betrugsversuch mit der NRW-Soforthilfe. Über eine gefälschte E-Mail-Adresse versuchen Kriminelle Daten von Soforthilfe-Empfängern abzufischen. Bitte nicht auf die Mail reagieren! Offizielle Mailadressen der Landesregierung enden immer auf nrw.de.Mehr Informationen

  • Seit dem 17.04.2020 können wieder Anträge auf NRW-Soforthilfe 2020 gestellt werden. Die korrekte Antragsseite kann ausschließlich über https://soforthilfe-corona.nrw.de aufgerufen werden. Auch die Auszahlung bereits bewilligter Anträge wurde wieder aufgenommen: Infos
  • Soforthilfen für Kleinunternehmen – Informationen zu Fördervoraussetzungen und Antragsverfahren
  • Direkter Link zum Antragsverfahren mit elektronischen Antragsformularen und FAQ-Katalog: https://soforthilfe-corona.nrw.de
  • Von der Corona-Pandemie betroffene Arbeitgeber können bei der Finanzverwaltung NRW eine zweimonatige Fristverlängerung für die zum 10. April abzugebende Lohnsteueranmeldung beantragen. Die verlängerte Abgabefrist läuft bis zum 10. Juni 2020: Antragsformular zur Fristverlängerung
  • Übersicht der verschiedenen Finanzierungs-Instrumente in NRW und die Ansprechpartner: www.wirtschaft.nrw/coronavirus-informationen-ansprechpartner

Hamburg

Hamburger Corona Sorforthilfe (HCS)


Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern Corona-Soforthilfe


Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein Soforthilfe

Ihre betriebswirtschaftliche Beraterin