Gremien

Vorstand, Beirat, Ausschüsse - wer macht eigentlich was?

Erfolgsfaktor Vernetzung

In Ausschüssen und Gremien werden sensible Themen aufgegriffen, Arbeitshilfen, Checklisten und Protokolle erarbeitet und anschließend veröffentlicht. Diese erleichtern den anderen Mitgliedern des Verbandes dann in der Praxis die Arbeit. Der Vorstand und der Beirat des VDM Nord-West diskutieren die unterschiedlichen Alternativen und bereiten wichtige Entscheidungen vor.

Engagierte Unternehmer können sich in den folgenden Ausschüssen und Gremien wie Vorstand und Beirat, Bildungspolitischer Ausschuss, Sozialpolitischer Ausschuss, Wirtschaftsausschuss oder Ausschuss Technik + Forschung einbringen.


Vorstand

Dem Vorstand des VDM Nord-West gehören an:

  •     der 1. Vorsitzende,
  •     der stellvertretende 1. Vorsitzende,
  •     der Schatzmeister,
  •     der Geschäftsführer,
  •     mindestens drei und höchstens sieben weitere Vorstandsmitglieder.

Bis auf den Geschäftsführer werden die Mitglieder des Vorstandes von der Mitgliederversammlung gewählt. Die Wahl erfolgt auf die Dauer von vier Jahren. Die Gewählten bleiben auch nach Ablauf dieses Zeitraumes bis zum Ablauf der nächsten Mitgliederversammlung im Amt. Wiederwahl ist zulässig.


Beirat

Der Verein hat einen aus mindestens zehn Mitgliedern bestehenden Beirat. Die Mitglieder des Beirates werden durch die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes für die Dauer von vier Jahren gewählt. Der Beirat soll einmal im Geschäftsjahr tagen.


Ausschüsse

Bildungspolitischer Ausschuss
Hauptziele sind die Förderung der Qualifikation der Beschäftigten und die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die duale Aus- und Weiterbildung inklusive der Planung und Weiterentwicklung von betrieblichen Ausbildungsordnungen wie Mediengestalter, Drucker, Siebdrucker und Buchbinder. Der Ausschuss wirkt mit bei Berufsschulkonzepten und der Ausbildung von Berufsschullehrern.

Sozialpolitischer Ausschuss
Zentrale Aufgabe ist es, die Unternehmen der Druckindustrie im Bereich der Sozial- und Tarifpolitik aktiv zu vertreten. Da die Ausschussmitglieder aus Unternehmen aller Betriebsgrößen und -arten stammen, ist eine einseitige Interessenvertretung ausgeschlossen. Hauptaufgabe ist die Gestaltung der Tarifpolitik für die Druckindustrie.

Wirtschaftsausschuss
Der Wirtschaftsausschuss beschäftigt sich mit aktuellen und grundlageorientierten betriebswirtschaftlichen Themen, beobachtet und analysiert die Branchenentwicklung und reflektiert ökonomische Auswirkungen auf die mittelständische Druck- und Medienindustrie. Zentrale Aufgabe ist das Erarbeiten von Publikationen und die Durchführung von Benchmarkingstudien. Darüber hinaus stellt der Wirtschaftsausschuss den Betrieben Instrumente zur Erhaltung ihrer Wettbewerbsfähigkeit zur Verfügung und unterstützt sie im Hinblick auf Controlling, Marketing und Unternehmensführung. Er analysiert die Branche umfassend und ist daher in der Lage, die Unternehmen frühzeitig über Entwicklungen und Trends zu informieren.

Technik + Forschung
Der Ausschuss Technik + Forschung ist zuständig für Technologieentwicklung und Umweltschutz. Ihm gehören Unternehmer und Unternehmensvertreter an, die Mitglied eines Landesverbandes sind. Angestellte der Landesverbände, ihrer Tochtergesellschaften sowie ausgewählte Vertreter der Zulieferindustrie wirken ebenfalls mit. In seinen fünf Fachbereichen und fünf Interessengruppen bildet der Ausschuss die betrieblichen Wertschöpfungsprozesse von der Medienvorstufe bis zur Logistik ab:
Fachbereich Medienvorstufe, Fachbereich Produktionsverfahren (mit den Interessengruppen Offsetdruck, Hochauflagiger Druck, Zeitungsdruck, Digitaldruck und Druckweiterverarbeitung/Logistik), Fachbereich Umweltschutz + Sicherheit, Fachbereich Flexografie, Fachbereich Siebdruck.